Die Liebe zum Kino ist mir wichtiger als jede Moral. - Alfred Hitchcock

Sonntag, 7. April 2013 / 4 Kommentare

Ich hoffe, ihr habt einen schönen Sonntag?
Ich war dieses Jahr schon in 7 Kinofilmen. Für manche viel, für manche nicht so viel. Auf jeden Fall liebe ich es, ins Kino zu gehen und ein paar Filme stehen noch aus, die ich mir ansehen muss!
Wegen dieser kleinen Leidenschaft von mir (der ich übrigens am allerliebsten mit Alena nachgehe!) habe ich mir gedacht, dass ich mal die ein oder andere Filmkritik schreibe. Und das wird nun auch ein relativ wichtiger Bestandteil meines Blogs, denke ich, denn regelmäßig werde ich natürlich neue Filme sehen und somit neues zum kritisieren haben.
Es gibt drei Kategorien (Trailer, Besetzung, Handlung). Ich werde jeweils meinen Kommentar abgeben und dann bis zu 5 Sterne vergeben.
Ok, lasst uns mit dem ersten Film beginnen:

 Bisher führte Ethan das Leben eines ganz gewöhnlichen Teenagers in einer ganz gewöhnlichen amerikanischen Kleinstadt. Doch bisher kannte er auch Lena noch nicht. Als das junge Mädchen neu an seine Schule kommt, ist es um den gelangweilten 16-Jährigen sogleich geschehen, denn sie ist anders als alle Menschen, die er bisher kennengelernt hat, und wirbelt seinen Alltag komplett durcheinander. Doch Ethan ahnt nicht, dass Lena ein schicksalhaftes Geheimnis verbirgt?
Genre: Liebesfilm, Fantasy
 
Beautiful Creatures
Trailer: Ich finde, der Trailer ist eine gute Einleitung zum Film. Er zeigt viele schöne Szenen und nimmt dennoch nicht alles vorweg. Ich hatte nach dem Trailer eine riesen Lust, den Film zu sehen und das ist der Sinn eines Trailers. Trotzdem finde ich schade, dass die ein oder andere wichtige Person im Trailer nicht erwähnt wird, was man aber auch erst nach dem Film wahrnimmt. Im großen und ganzen finde ich den Trailer sehr gut gelungen. ★★★★
 
Besetzung: Ich muss zugeben, ich kannte keinen der Schauspieler, denn in dem Bereich bin ich nicht sehr bewandert und Namen kann ich mir allgemein sehr schlecht merken. Trotzdem haben sie ihre Sache sehr gut gemacht. Mir hat die Rolle der Lena gefallen und auch Ethan war sehr passend interpretiert (wenn auch kein Blickfang, wie ich finde). Auch die Nebenrollen waren so gespielt, dass man sich noch an sie erinnert und sie doch irgendwie Teil des Geschehens waren. Man kann also nicht meckern - UND: keine ausgelutschten Hollywood-Teenie-Stars, sehr erfrischend! ★★★★
 
Handlung: Ich hatte anfangs wirklich Sorge, dass der Film ein wenig Twilight-Abklatsch ist und in gewisser Weise mag das auch stimmen, aber die unvorhergesehen Wendungen und das wohl ziemlich offene Ende haben ihren Dienst getan. Mir hat die Beziehung zwischen Ethan und Lena gefallen, auch wenn es keine großartig romantischen Szenen gab. Neckereien und Wortspiele waren passend eingebracht und die Balance zwischen Dramatik und Witz war meiner Meinung nach sehr getroffen! ★★★★★
 
- insgesamt also ein sehr sehenswerter Film, besonders für Mädchen (wie so oft!). Mir war es der Kinogang wert und wer weiß, vielleicht landet die DVD in meinem Regal - wenigstens aber das Buch zum Film.
 
 
xoxo, Selina
 


4 Comments:

Anonym hat einen Kommentar hinterlassen.

Warst du schon in rubinrot? Mach den mal bitte :-)

Selina ♥ hat einen Kommentar hinterlassen.

Ja, war ich schon. Und der ist geplant für Dienstag :)

Anonym hat einen Kommentar hinterlassen.

Wie kann man so behindert sein ?!

Selina ♥ hat einen Kommentar hinterlassen.

Völlig zusammenhangloser Kommentar. Wovon genau sprichst du?

Ich freue mich, deine Meinung zu lesen!