Ich bin so richtig verliebt..

Samstag, 25. Mai 2013 / 1 Kommentar

.. in Tim Bendzko.




http://supercamiel.tumblr.com/post/51226709703
Nachdem meine Mutter heute zu mir gesagt hat, dass ich faul bin und den ganzen Tag nur vor dem Pc sitze (ich bin ja nicht arbeiten oder so, nein), nachdem ich schon das ganze Haus gesaugt hatte, habe ich mich demonstrativ vor meinen Laptop verzogen. Seit einer Stunde sitze ich hier also, höre Tim Bendzko, weil das Album einfach wunderschön ist und werde irgendwie immer .. missgelaunter. Heute morgen bin ich aufgestanden und war wirklich ganz schön gut gelaunt. Und dann kam a) die Aussage meiner Mutter, b) die Tatsache, dass Mittwoch ein perfekter Tag wäre, wenn ich nicht in Hannover wäre und c) mein Traum zurück.
So, und ab da war es dann alles gelaufen. Aber eigentlich ist es ja auch egal. Ich kann nicht ändern, was sich da in mir zusammenbraut, ich kann nur versuchen, die Kontrolle darüber so spät wie möglich zu verlieren.
Ich habe das schon mal ganz schön lange ausgehalten, auch wenn es im Nachhinein nicht annähernd so war wie jetzt. Trotzdem, ich habe es jahrelang irgendwie ausgehalten. Es war nicht einfach, aber irgendwie habe ich es vergessen und überlebt. Und deswegen weiß ich, dass ich das jetzt auch schaffen kann. Solange ich mich bemühe, den Kontakt so gering wie möglich zu halten, solange ich mich beherrschen kann.
Ab Donnerstag brauche ich erst mal eine Pause davon. Und das wird funktionieren. Es muss.


xoxo, Selina

Wir graben nach Gold und fischen doch nur im Trüben..

Donnerstag, 23. Mai 2013 / 0 Kommentare

Ich weiß nicht, was mit mir los ist. Seit einiger Zeit lebe ich so in den Tag hinein. Nicht mehr so, wie früher. Früher wusste ich nichts mit mir anzufangen, ich war den ganzen Tag nur zuhause und habe nichts getan. Aber jetzt ist es anders. Ich bin vollkommen ausgebucht, wenn ich nicht in der Schule bin, bin ich arbeiten. Wenn ich nicht arbeiten bin, gebe ich Nachhilfe, was so gesehen auch zur Arbeit zählt. Und wenn das mal nicht der Fall sein sollte, dann muss ich lernen.
Natürlich habe ich auch Freizeit. Zeit, die ich aber verschwende, mit Gedanken. Mit üblen Gedanken, die nicht hier sein sollten. Es gibt diese Hoch-Phasen. Gestern zum Beispiel. Es klingt schräg und jedem, dem ich bisher von meinem Job erzählt habe, wird sich wundern. Aber gestern war der Tag einfach perfekt. Wir hatten hohen Besuch und der war mehr als zufrieden mit dem Laden, hellauf begeistert ist glaube ich gar nicht mal so hochgestapelt.
Ich hatte keine Differenz und nach der Abrechnung war es wirklich noch sehr lustig. Ich bin wirklich mit einem breiten Lächeln nach Hause gegangen und das habe ich jemandem zu verdanken, von dem ich das nie im Leben erwartet hätte.
Ich denke nicht, dass es jetzt immer so sein wird, schön wäre es allerdings. Trotzdem, das war eine Ausnahme, die sich vielleicht hin und wieder wiederholt.
Aber wo liegt da der Sinn? Momentan sind es wirklich die Menschen, die ich kaum kenne, die mich glücklich machen. Vielleicht ist das Verhältnis nur nicht so belastet. Aber vielleicht tun mir neue Leute einfach gut, weil ich aus meiner festgefrorenen Rolle ausbrechen kann. Weil ich einfach ich sein kann, ohne mir anhören zu müssen, dass ich mich verändert habe - denn das können sie nicht beurteilen. Und ja, ich glaube das ist der Grund.

Außerdem sollte ich mir keine Gefühle einreden, die nicht wirklich da sind. Den Fehler habe ich oft genug gemacht, nicht dieses Mal. Ich habe mir vorgenommen, in der Hinsicht zu entspannen. Ob das klappt ist eine andere Geschichte. Aber ich werde nicht mehr versuchen, jemanden möglichst häufig zu sehen, werde keine Vorwände mehr haben, um jemanden anzuschreiben, werde warten, (ob?) wann jemand sich von sich aus meldet und werde ganz entspannt an das nächste Zusammentreffen herangehen. Ich habe nichts zu verlieren, außer meine Würde. Also kotze ich niemandem den Brei meiner Gefühle auf die Schuhe, wenn er noch unverdaut ist.
Oh Gott, das ist so ziemlich das Ekelhafteste, was ich je gesagt, gedacht oder geschrieben habe. Und es bringt alles so schön auf den Punkt.

und noch etwas habe ich mir vorgenommen: nie wieder allein sein mit depressiven Gedanken und trauriger Musik. Nie, nie wieder. Und damit meine ich nicht nur, dass ich mit jemandem schreibe. Nein, ich meine damit, dass ich jedes Mal einfach aufstehen und rausgehen werde. Irgendwo hin. Meinetwegen mit der traurigen Musik. Allerdings ohne eine Chance auf ... gefährliche Taten.

Du kannst es nicht allen recht machen!

Freitag, 17. Mai 2013 / 0 Kommentare

Ich habe lange überlegt, wie ich das hier anfangen soll, einfach weil meine Gedanken momentan so diffus sind, dass ich kaum etwas auf die Reihe zu bekommen scheine. Trotzdem ist es mir wichtig, das hier jetzt aufzuschreiben, wenigstens für mich selbst, damit ich es in einiger Zeit noch einmal lesen kann und weiß Natürlich, wieso machst du dir nur so viele Gedanken?
Mir ist kein passender Anfang eingefallen, also steige ich einfach ins Blaue hinein ein (das kann ich eh am Besten):
Man macht sich viel zu oft Gedanken, was die anderen sagen werden. Und genau deswegen lässt man so viele Chancen verstreichen, aus Angst vor der Reaktion.
Aber in Wirklichkeit werden sie reden, egal was du tust. Sie werden reden, wenn du dich für den Jungen entscheiden, der einfach anders ist. Und sie werden reden, wenn du jemanden an deiner Seite hast, der einfach durchschnittlich ist.
Sie finden immer einen Grund, um dich in der Luft zu zerreißen, da kannst du dir noch so viele Gedanken machen. Es gibt niemanden, über den man nichts sagen kann. Die eine hat einen Freund, der vor ihr ein Mädchen an jedem Finger hatte, die andere hat einen Freund, der in ihr die erste Freundin gefunden hat.
Wenn man in unserem Alter 'Für immer' sagt, ist das naiv und blauäugig. Wenn man allerdings sagt, dass man weiß 'nichts ist für immer' wird man schief angeguckt, ganz nach dem Motto 'Und wieso bist du dann überhaupt mit ihm zusammen?'

Genau wie ich keinen Anfang gefunden habe, finde ich auch keinen Schluss. Aber wenigstens habe ich gesagt, was ich sagen wollte. Niemand ist perfekt, jeder bietet Angriffsfläche. Also tu das, was du für richtig hältst. Ob es richtig ist oder nicht wirst du sowieso erst herausfinden, wenn du dich traust.
Also hör auf dein Herz und schalte den Kopf aus! - und das sagt ein überzeugter Kopfmensch, das mag schon etwas heißen!

Ich wünsche euch und mir selbst, dass wir genau an dem festhalten.
xoxo Selina

Let me see you put your hearts up!

Samstag, 11. Mai 2013 / 1 Kommentar

Das schlimmste an der nächsten Woche ist, dass ich sowohl Dienstag als auch Mittwoch direkt nach der Schule bis abends arbeiten darf, am Montag aber auch bis 6 unterwegs bin. Und ich schreibe Donnerstag meine Pädagogik-LK Klausur. Was bedeutet, dass ich morgen lernen darf. Und zwar den ganzen Tag. Aber das kriege ich schon irgendwie hin. Ich kriege ja alles immer irgendwie hin, richtig? Richtig.
Ich könnte heute schon anfangen zu lernen, aber dann platzt mir der Kopf. Ich durfte heute morgen wieder arbeiten, deswegen bin ich totmüde. Ich werde mich gleich unter Umständen wieder hinlegen und schlafen, ansonsten werde ich auf jeden Fall Vampire Diaries nachgucken, das lasse ich mir nicht nehmen. Und heute Abend gehe ich ins Kino, Side Effects mit Channing Tatum. Mein Tag ist also gerettet, egal was heute noch passiert. Wenn ich meinen Liebling heute Abend sehe ist alles vergessen :)

Morgen ist Muttertag, was schenkt ihr eurer liebsten Mutti? :)
Ich schenke ihr wirklich nur eine Kleinigkeit, aber sie wird sich trotzdem freuen hoffe ich!

Ich würde euch gerne etwas Spannenderes erzählen, allerdings besteht mein Leben momentan nur aus Schule, Nachhilfe und Arbeit.
Außer am Donnerstag, da war ja Vatertag. Ich weiß nicht, wie das bei euch so abläuft, aber bei mir in der Gegend feiern alle Jugendlichen den Vatertag, in dem sie sich bis zum Anschlag besaufen und das ganze findet im Siel statt. Dann kommen jährlich so ca. 2000Leute in den Siel, trinken und feiern zusammen, ein ziemliches Polizeiaufgebot und ein paar Alkohol'leichen' gibt es auch.
Normalerweise feier ich diesen Tag nicht wirklich, aber dieses Jahr war ich mit Alena und Lone unterwegs und ja, ich habe ein bisschen mehr getrunken, aber ich kenne meine Grenzen, ohne sie je überschritten zu haben - also war es ein sehr schöner Tag!

Ich habe ein paar H&M-Klamotten bestellt und sie sind diese Woche auch angekommen. Leider passen ein paar Sachen nicht, aber ich tausche sie nur größenmäßig um. Wenn alles vollständig ist, werde ich es euch zeigen :)


xoxo, Selina

You was probably just a silly crush anyway..

Dienstag, 7. Mai 2013 / 0 Kommentare

Es ist zwar erst Dienstag und trotzdem ist die Woche schon wieder fast um, wenn man ehrlich ist.
Gestern war Franzi noch bei mir und wir haben natürlich viel getratscht, wie es sich eben gehört und wir hatten unglaublich viel Spaß.
Heute war mein Schultag sehr entspannt und eigentlich wollte ich heute etwas Sonne tanken, aber man blicke nur einmal aus dem Fenster - ich sehe Regen, einen grauen Himmel und sich im Wind schüttelnde Bäume. Da gehe ich heute nur noch einmal raus: Zur Nachhilfe.
Morgen steht dann die allseits gefürchtete Englisch-LK-Klausur an, die zugegeben ziemlich unspektakulär zu werden verspricht.. aber wir können ja einfach alle so tun, als würde uns diese Klausur umbringen, weil der Lernstoff natürlich total umfangreich ist und wir alle unfähig sind, englische Texte zu verfassen.

Ich sprühe heute vor Ironie und Sarkasmus, ich fürchte man merkt es ein wenig. Ich weiß auch nicht genau, wieso. Meine Laune war gut, dachte ich jedenfalls. Aber irgendwie ist sie heute ziemlich mies. Ich habe ein richtiges Knäuel in Bauch und Kopf und ich kriege momentan nichts sortiert, aber gleichzeitig verspüre ich auch ausnahmsweise mal nicht den Drang nach Ordnung.
Ich denke, ich lasse es einfach so laufen und sehe, was passiert. Ich würde gerne ein paar Wochen vorspulen, einfach nur aus der Hoffnung heraus, dass sich neue Wege auftun, auch wenn bis dato nichts darauf hindeutet.

Und ich springe heute wieder von einem Thema zum nächsten und trotzdem lasse ich niemanden wirklich an meinen Gedanken teilhaben, denn mein Kopf hat momentan nur Raum für Dinge, die sich um die gleiche Thematik drehen und ich versuche tapfer, das zu ignorieren. Einfach, weil es nicht richtig ist und alles durcheinander bringen würde und ich es nicht gebrauchen kann, auch wenn ich es gerne hätte..

Ich wünsche euch viel Spaß mit den Frühlingsgefühlen, die momentan aufzukommen scheinen, denn überall entstehen frische Pärchen und die alt eingesessenen nerven mich auch schon wieder viel zu sehr. Ich habe ja nichts gegen Liebe, aber langsam will ich auch mal wieder Glück haben. Seit wann bin ich Single? Lasst mich das mal kurz ausrechnen: 1 Jahr, 10 Monate und 26 Tage.
Wenn ich sehe, wie zwei Menschen sich küssen würde ich am liebsten .. na, ich neige zu unschönen Gedanken, belassen wir es dabei.
Wenn du am wenigsten damit rechnest passiert es.
Und damit verabschiede ich mich.
xoxo Selina

Calm vs. Loud

Sonntag, 5. Mai 2013 / 0 Kommentare

Gestern musste ich nach meiner Fahrprüfung erst noch arbeiten und danach habe ich mich nur 10 Minuten von meinem Arbeitsplatz entfernt, um mich fertig zu machen. Ich stand pünktlich wieder auf der Matte und dann ging es ins Adiamo mit meinen Arbeitskollegen.
Ich muss ehrlich zugeben, ich mochte sie alle schon immer, aber seit gestern Abend bin ich noch mehr davon überzeugt, dass wir eine tolle Runde sind. Es war so lustig und es ist sehr erfrischend, wenn man mal mit neuen Leuten ausgeht und Spaß hat. Nicht, dass ich es nicht mag, mit meinen Freunden unterwegs zu sein, aber da habe ich eben eine bestimmte Rolle entwickelt. Und wenn man dann noch einmal bei Null anfangen kann tut das wirklich gut!
Im Adiamo war es an sich zwar nicht so gut, weil der Altersdurchschnitt erheblich über dem unserer Truppe lag und das war ... nun ja, etwas merkwürdig.
Deswegen sind wir irgendwann zu Fuß ins Brösel gegangen und haben da etwas getrunken, geredet und gelacht. Ich kann gar nicht beschreiben, was an dem Abend so besonders schön war, vielleicht war es die Gesamtsituation der neuen Gruppe.. ich weiß es nicht. Die Hauptsache ist aber, dass ich bei einer Wiederholung gerne dabei bin, vielleicht sollten wir uns nur eine andere Location suchen!
(ich würde hier gerne das Gruppenfoto hinzufügen, aber ich bin mir erstens nicht sicher, ob alle so einverstanden damit wären und zweitens habe ich das Bild noch nicht)

Momentan bin ich dabei, mich mit einer etwas speziellen Musik auseinanderzusetzen. Wieso spielt erst mal keine Rolle, aber die Hauptsache ist, dass die Musik mir gar nicht (mehr) so missfällt wie ich anfangs gedacht hätte. Normalerweise bin ich eher der Typ für die leisen Töne.
Ich zeige euch einfach mal zwei Gegensätze und verbreite damit auch noch eine Band (ein Arbeitskollege ist zuständig für Vocals und Lyrics). Einfach mal reinklicken!


So, zunächst aber erst einmal meine Musik. So etwas höre ich mir in der Regel an, ist ganz schön zum Nachdenken, auch wenn ich zugeben muss, dass es manchmal nicht so hilfreich ist, wenn man schlechte Laune hat, weil es mich auch gerne mal dort unten 'festhält'. Nichts desto trotz einfach wunderschön.
 
 


Und das wäre dann die Musik, die bisher nie mein Fall war und meine Playlist wird sicher nie zum Großteil aus dieser Musik bestehen, aber ich muss zugeben, dass ich die Musik der Jungs mag. Ich wollte mir die Musik mal anhören, weil ich eben einen der drei kenne und jetzt hat sich herausgestellt, dass ich die Musik eben nicht verabscheue wie erwartet. Es ist zwar eine ganz andere Welt, aber wenigstens werde ich bei dieser Musik nicht sentimental, dafür ist mir dann doch 'zu viel los'.
 
Ok, genug Werbung gemacht denke ich. Einfach mal anhören und mir ein Feedback geben, was eher euer Geschmack ist. Vielleicht ja auch etwas ganz anderes?
 
xoxo Selina

Herzlichen Glückwunsch, Sie haben bestanden!

Samstag, 4. Mai 2013 / 1 Kommentar

"Sie sind nur ein wenig schaltfaul, aber ansonsten habe ich mich sehr sicher bei Ihnen im Auto gefühlt. Sie haben sich den Schein verdient. Viel Spaß damit!"
Und dann hat mein Fahrlehrer zwei ganz schöne Dinge gesagt: "Ich bin stolz auf dich. Gestern lief es nicht so gut und ich hatte meine Zweifel, aber du hast mir bewiesen, dass du alles schaffst, wenn du es willst" und zu meiner Mutter sagte er "Claudia, Sie haben eine wundervolle und tolle Tochter!"
Mein Tag ist so schön, ich könnte heulen. Ehrlich gesagt, je mehr ich von der Prüfung rede, desto mehr Fehler fallen mir auf. Ich habe beim Einparken vergessen, in welche Richtung ich das Lenkrad drehen muss, um in welche Richtung zu fahren. Ich habe den Wagen zweimal abgebockt. Ich habe so gezittert, ich selbst hätte mir den Schein nicht gegeben glaube ich. Ich habe auch selbst an mir gezweifelt. Ich bin auch eigentlich nur zur Prüfung gegangen, weil ich angemeldet war. Viel Hoffnung war da nicht.
Wieso? Na ja, ich hatte gestern meine letzte Fahrstunde. Also meine zweite letzte Stunde. Eigentlich sollte ich ja am Dienstag fahren, aber die Prüfer waren krank. Am Montag hatte ich die "letzte" Stunde und es lief alles so perfekt. Als ich dann aber gestern in den Wagen gestiegen bin, lief einfach nichts richtig. Ich habe einer Frau die Vorfahrt genommen, bin in Engbereichen viel zu schnell gefahren, habe teilweise nicht geblinkt und einfach nur Mist gebaut. Mein Fahrlehrer hat mich sogar gefragt, ob ich wirklich antreten will. Und ich hätte am liebsten Nein gesagt. Ich bin stattdessen in Tränen ausgebrochen (im Nachhinein ist mir das peinlich, ja aber ich bin eben eine Heulsuse) und habe gejammert, dass es normalerweise doch besser laufe und dass heute nur nicht mein Tag sei.
Heute morgen wäre ich dann fast durchgedreht, ich wollte alles, nur nicht diese Prüfung. Und ich war sogar als Erste dran.
Ich war angespannt wie noch nie und wie schon gesagt, es lief nicht alles gut. Aber nach der Gefahrenbremsung (oh ich liebe es!) wusste ich irgendwie, dass ich es geschafft habe. Und das hatte ich dann auch.
In der Bäckerei musste ich dann warten und ich habe gleich jedem erzählt, dass ich bestanden habe, weil ich wie ein Honigkuchenpferd gegrinst habe. Ja, Nils hat dann auch bestanden und mein Fahrlehrer war sehr stolz.
Zum Abschied meinte er nur "Schickt mir 20 Freunde, aber lasst euch bitte nicht wieder bei mir blicken!" Und das habe ich auch nicht vor, denn ich habe bestanden. Ich bin fertig. Nie wieder Fahrschule.
Ich bin so erleichtert und deswegen werde ich heute meine vier Stunden Arbeit mit links schaffen, danach werde ich noch weg gehen mit meinen Arbeitskollegen. Ich bin so erleichtert und das könnte ich noch einhundert Mal sagen. ICH BIN SO ERLEICHTERT. Ihr wisst nicht, wie sehr.

Ich wünsche euch, dass ihr das auch schafft (oder schon geschafft habt) und dass ihr alles so meistert. Bis zu meinem Abi in genau einem Jahr werde ich nie wieder so viel Angst empfinden, das weiß ich ganz genau.
Fühlt euch gedrückt, ich liebe die ganze Welt, weil ich so glücklich bin. Ich habe total viele Schmetterlinge im Bauch!

xoxo Selina