Calm vs. Loud

Sonntag, 5. Mai 2013 / 0 Kommentare

Gestern musste ich nach meiner Fahrprüfung erst noch arbeiten und danach habe ich mich nur 10 Minuten von meinem Arbeitsplatz entfernt, um mich fertig zu machen. Ich stand pünktlich wieder auf der Matte und dann ging es ins Adiamo mit meinen Arbeitskollegen.
Ich muss ehrlich zugeben, ich mochte sie alle schon immer, aber seit gestern Abend bin ich noch mehr davon überzeugt, dass wir eine tolle Runde sind. Es war so lustig und es ist sehr erfrischend, wenn man mal mit neuen Leuten ausgeht und Spaß hat. Nicht, dass ich es nicht mag, mit meinen Freunden unterwegs zu sein, aber da habe ich eben eine bestimmte Rolle entwickelt. Und wenn man dann noch einmal bei Null anfangen kann tut das wirklich gut!
Im Adiamo war es an sich zwar nicht so gut, weil der Altersdurchschnitt erheblich über dem unserer Truppe lag und das war ... nun ja, etwas merkwürdig.
Deswegen sind wir irgendwann zu Fuß ins Brösel gegangen und haben da etwas getrunken, geredet und gelacht. Ich kann gar nicht beschreiben, was an dem Abend so besonders schön war, vielleicht war es die Gesamtsituation der neuen Gruppe.. ich weiß es nicht. Die Hauptsache ist aber, dass ich bei einer Wiederholung gerne dabei bin, vielleicht sollten wir uns nur eine andere Location suchen!
(ich würde hier gerne das Gruppenfoto hinzufügen, aber ich bin mir erstens nicht sicher, ob alle so einverstanden damit wären und zweitens habe ich das Bild noch nicht)

Momentan bin ich dabei, mich mit einer etwas speziellen Musik auseinanderzusetzen. Wieso spielt erst mal keine Rolle, aber die Hauptsache ist, dass die Musik mir gar nicht (mehr) so missfällt wie ich anfangs gedacht hätte. Normalerweise bin ich eher der Typ für die leisen Töne.
Ich zeige euch einfach mal zwei Gegensätze und verbreite damit auch noch eine Band (ein Arbeitskollege ist zuständig für Vocals und Lyrics). Einfach mal reinklicken!


So, zunächst aber erst einmal meine Musik. So etwas höre ich mir in der Regel an, ist ganz schön zum Nachdenken, auch wenn ich zugeben muss, dass es manchmal nicht so hilfreich ist, wenn man schlechte Laune hat, weil es mich auch gerne mal dort unten 'festhält'. Nichts desto trotz einfach wunderschön.
 
 


Und das wäre dann die Musik, die bisher nie mein Fall war und meine Playlist wird sicher nie zum Großteil aus dieser Musik bestehen, aber ich muss zugeben, dass ich die Musik der Jungs mag. Ich wollte mir die Musik mal anhören, weil ich eben einen der drei kenne und jetzt hat sich herausgestellt, dass ich die Musik eben nicht verabscheue wie erwartet. Es ist zwar eine ganz andere Welt, aber wenigstens werde ich bei dieser Musik nicht sentimental, dafür ist mir dann doch 'zu viel los'.
 
Ok, genug Werbung gemacht denke ich. Einfach mal anhören und mir ein Feedback geben, was eher euer Geschmack ist. Vielleicht ja auch etwas ganz anderes?
 
xoxo Selina

0 Comments:

Ich freue mich, deine Meinung zu lesen!