I love the way we fight and stay up all night and the way you look in the morning light.

Sonntag, 3. November 2013 / 1 Kommentar

Die Ferien neigen sich dem Ende zu, mir bleiben noch ungefähr 9 Stunden, bevor ich mich in die Federn kuschel und morgen das erste Mal seit Wochen wieder um 6 Uhr vom Wecker geweckt werde.
Ich hatte mir viel vorgenommen, wie das in den Ferien eben so ist. Trotzdem habe ich das Gefühl, die Ferien mal wieder verschwendet zu haben. Dabei habe ich wirklich viel gearbeitet, habe mich schon ein wenig mit den Abithemen beschäftigt, habe alle Aufgaben erledigt, die ich für die Schule über die Ferien zu erledigen hatte und ich hatte zusätzlich noch schöne Tage mit meinen Freunden. Also, eigentlich waren es sehr erfolgreiche Ferien und trotzdem hat mir die Schule etwas gefehlt, auch wenn ich diesen Gedanken ab morgen wieder bereuen werde, denn jetzt kommen wieder Klausuren auf uns alle zu - und das nicht zu wenig. Bis zu den Weihnachtsferien jede Woche mindestens eine Klausur, arbeiten, Nachhilfe, Hausaufgaben.. aber wie schnell gewöhnt man sich an den Kreislauf, lernt damit zu leben und schafft das alles. Immer, jedes Mal.

In den Ferien sind auch einige Dinge passiert, über die ich nicht so gerne reden möchte. Es hat sich einfach wie immer vieles verändert, weil man Zeit hatte, über Dinge und Probleme nachzudenken, die man während der Schulzeit einfach hinten anstellt.

Ich habe mal eine Frage an euch. Und das mag jetzt ziemlich bescheuert klingen, aber:
Wie würdet ihr diese Dinge nach Wichtigkeit ordnen, also wo setzt ihr eure Prioritäten?
Schule, Arbeit, Familie, Freunde
Das beschäftigt mich momentan sehr. Ich meine, ich bin sehr zufrieden damit, dass nach meiner Familie erst die Schule und dann die Arbeit kommt, meine Freunde müssen halt ab und an auf mich verzichten. Mich würde nur interessieren, wie ihr das handhabt.

Und damit verlasse ich euch jetzt wieder!